Macht dieses schwarze Jugendweihekleid depressiv?

schwarzes Jugendweihekleid

Es ist die Lieblingsfarbe von Filmstar Penélope Cruz. Stars wie Hanna Herzsprung und Angelina Jolie tragen oft schwarz.

Schenkt man Autoren der Boulevard-Zeitungen glauben, so heißt es:
„Die Farbe schwarz steht sinnbildlich für Trauer, innere Leere und Depression“

Doch stimmt das?
Der Tag der Jugendweihe rückt immer näher und Du hast immer noch kein Kleid? Viele machen es sich einfach und wählen für ihr Jugendweihekleid die Farbe schwarz.

Frei nach dem Motto:

„Ich höre erst dann auf, Schwarz zu tragen, wenn eine dunklere Farbe erfunden wird.“ –Wednesday Addams –

Auch Kommentare wie diese, sind hierzu keine Seltenheit: „schwarz kann man immer tragen, es macht elegant und versteckt auch teilweise Tücken der Figur :-)“

Gibt es für die Jugendweihe Kleiderregeln?

Es gibt für Jugendweiheoutfit´s keine festen Regeln! Per se, Du darfst alles tragen was Du magst und festlich ist.

Nur bei Hochzeiten weißt die Braut manchmal vorher ausdrücklich darauf hin, dass die Farben schwarz und weiß nicht getragen werden dürfen. Weiß ist ganz klar der Braut vorbehalten und schwarz trägt man üblich auf Beerdigungen. Aber auch darüber streiten sich die Geister.
Deshalb die Frage…

 

Musst Du ein schwarzes Jugendweihekleid tragen?

Welche Vorteile hat es?

Wer unsicher ist und es klassischer möchte, dem ist mit einem Kleid in dunkleren Farbtönen besser geholfen. Egal zu welchem Anlass: Mit einem schwarzen Kleid, kannst Du kaum over- oder underdressed sein.

Viele bringen für schwarz Argumente auf wie: Schwarz ist zeitlos, passt immer, ist stilsicher und das wichtigste zum Schluss, schwarz macht schlank.

Schaue ich in meinen Schmuckschrank, so lässt sich schnell feststellen, schwarz ist auch eine gute Kontrastfarbe. Gold- und Silber- Accessoire´s funkeln vor schwarzen Hintergrund umso heller.

Schwarz ist einfach eine super Kombinationsfarbe

Möchtest Du Akzente setzen, bietet sich auch hier die Farbe schwarz als Kleid an. Ohrringe, Armreifen, Halsketten lassen sich sehr einfach in Szene setzen. Kurz gesagt: Wer schwarz trägt, geht auf Nummer sicher!

Wenn´s kein schwarzes Jugendweihekleid sein soll? Was dann?

Viele haben heute vor farbigen Kleidern eine gewisse Scheu. Und ist auch kein Wunder! Oft genug sieht man Mädchen in bunten Kleidern und fragt sich, ob die wohl grad vom Faschingsball kommen!

Die meisten Kleider sind für dich und mich farblich wohl einfach zu aufdringlich, zu knallig, da fragt man sich z. B. oft welches Motto die Modedesigner eigentlich verfolgen, wenn Sie Abendkleider designen.

Nun, gut…

Um euch die Angst vor farbigen Kleidern zu nehmen, empfehle ich euch speziell nach –Pastellfarbenden- zu suchen. Kleider in Pastellfarben wirken nicht so aufdringlich und geben dir ein sicheres Gefühl.

 

Versuch´s mal mit Pasteltönen!

pastellfarbene JugendweihekleiderDiese Farbtöne wirken besonders frisch, sind aber zugleich schön dezent. Das gute ist, pastellfarbene Jugendweihe Kleider liegen derzeit voll im Trend!

Das kombinieren von Accessoires mit pastellfarbenen Kleidern ist leider nicht ganz so einfach, als mit schwarzen. Aber das ist auch nicht nötig. Wer Farbe trägt, sollte ohnehin am Schmuck sparen.

Stattdessen kannst Du z. B. zu einem weißen Halstuch greifen, denn weiß wirkt besonders edel und frisch und lässt sich super mit Pastelltönen kombinieren.

Kräftige Farben?

Wem dir das nicht reicht, kannst Du dein Kleid auch mit kräftigen Farben abstimmen. Besonders Harmonisch wirken pastellfarbene Jugendweihekleider, wenn Sie mit verwandten kräftigeren Farben kombiniert werden.

Zum Beispiel passt zu einem sanften Vanilleton ein knalliges Gelb, ein zartes Rosa wirkt mit einem satten Magenta besonders schön und ein dezentes helles Violett mit kräftigem Royal Violett.

Fazit: Schwarz ist sehr facettenreich und passt zu allem. Es versteckt ungeliebte Kurven und ist zeitlos Stilsicher. Aber auch farbige Kleider sollten Ihre Chancen bekommen. Du wirst auch in Rosa, Vanillegelben oder Babyblauen Jugendweihekleidern bezaubernd aussehen.

 

Was denkt Ihr? Fragen, Wünsche, Anregungen?
Ich freue mich auf dein Kommentar!

[ratings]